VERTRAUEN - KOMPETENZ - ERFOLG

Fahrerflucht ist eine Straftat - vermeiden Sie eine Verurteilung

Sie suchen Informationen zum Thema Fahrerflucht. Folgen Sie den Links und Sie erhalten Hinweise auf Ihre Möglichkeiten.

Was für eine Strafe droht bei einer Verurteilung wegen Fahrerflucht? Strafe gibt es für eine Straftat. Die Fahrerflucht wird im Strafgesetzbuch unter § 142 StGB geregelt. Das Gesetz sieht eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor. Das StGB kennt aber noch zwei Nebenstrafen. In § 69 StGB ist die Entziehung der Fahrerlaubnis und in § 44 StGB das Fahrverbot geregelt.

Die Fahrerlaubnis wird nach einer Fahrerflucht entzogen, wenn ein Mensch nicht unerheblich verletzt worden ist oder wenn an fremden Sachen ein bedeutender Schaden entstanden ist und wenn der Unfallbeteiligte trotz Kenntnis flüchtete. Wenn den Ermittlungsbehörden die Umstände, die nach einer Verurteilung zur Entziehung der Fahrerlaubnis führen, schon vorher bekannt sind, kann die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen werden. Das ist in der Strafprozessordnung unter § 111a StPO geregelt.

Lesen Sie weiter: Fahrerflucht: Welche Strafe droht?

Kontakt

Rechtsanwalt Dipl.-Jur. Carsten Meinecke

Kurfürstendamm 194
10707 Berlin

Telefon: +49 30 8523031
Telefax: +49 30 8593759

mei@ra-meinecke.de

Weitere Informationen

Strafverteidigung gegen den Vorwurf:
-  der Fahrerflucht;
- der Trunkenheitsfahrt;
- der fahrlässigen Körperverletzung;
- des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Vertretung bei der Auflösung einer Gemeinschaft durch Teilungsversteigerung.